Termin buchen

Interview mit treatwell

Auf die Bitte hin, mich auf ein telefonisches Interview über das Thema Haarfarben & Pflege einzulassen, habe ich nicht lange gezögert.

Aber mir war gleich klar: das wird kein kurzes Telefonat! Wenn das Thema Haarfarbe erst einmal angeschnitten ist, gibt es keinen Halt!

Und oft erkläre ich „Laien“ meine Welt der Farben. Gar nicht so einfach! Dachte ich! Aber treatwell hat meine Worte so verständlich in Reihe gebracht, dass ich es hier mit euch teilen möchte:

Der Weg zu deiner Traumhaarfarbe

Jeder hat eine Traumhaarfarbe im Kopf – die eine Farbe, von der wir seit Jahren schwärmen, aber an die wir uns noch nicht gewagt haben. Egal, ob du eine Brunette bist, die einmal blond sein möchte, oder deine roten Haare gerne platingrau hättest – starke Farbveränderungen stellen auch professionelle Friseure vor eine Herausforderung. Es gibt ein paar Dinge, die du beachten solltest, bevor du die Sache durchziehst. Ganz wichtig: ist die Farbe, die du dir in den Kopf gesetzt hast, wirklich machbar? Wir haben mit Marion Vieth, Inhaberin von Vieth Hairstyling in Hamburg, über Farbkorrekturen und Hauttöne gesprochen. Bevor du dein schwer verdientes Geld also für eine krasse Haarveränderung ausgibst, lies dich erst einmal durch unseren Guide. Deine Haare werden es dir danken.

Es ist alles eine Frage der Pflege

Die wichtigste Sache, die du bei einer Farbveränderung berücksichtigen solltest, ist Zeit und Geld. Hast du wirklich die Zeit (und das Geld), um deine Farbe regelmäßig zu erneuern? „Man will nicht 200 Euro für eine Haarfarbe ausgeben, um danach auf die Pflege zu verzichten“, sagt Marion Vieth. Die Farbe allein reicht nicht aus. Zusatzprodukte wie Fibreplex von Schwarzkopf sind wichtig. „Sie stärken und schützen die Haare während des Färbens, so dass man nur eine minimale Schädigung hat.“, erklärt sie. Beim Färben möchtest du Haarbruch vermeiden, damit es kräftig und gesund aussieht. „Es gibt eine Blondme­Serie von Schwarzkopf, die auf aufgehelltes Haar abgestimmt ist. Da sind tolle Haarkuren dabei, die stark regenerieren, und gleichzeitig dem Gelbton entgegenwirken“ Wir wissen alle: Blondierungen tun deinem Haar nicht nur gut. Sehen aber super aus. Also überlege dir davor, ob du für die zusätzliche professionelle Pflege bereit bist, um deiner neuen Haarfarbe den besten Auftritt zu garantieren.

Passt deine neue Haarfarbe zu deinem Haarschnitt?

Eine großartige Farbe ist nichts ohne einen großartigen Haarschnitt. Die meisten von uns würden den Haarschnitt vor dem Haarefärben nicht in Erwägung ziehen, aber laut Marion Vieth ist es wichtig, dass beides zusammenpasst. „Ich finde, je gestufter die Haare sind, desto ruhiger sollte die Haarfarbe sein. Lange, glatte Haare haben schnell einen sogenannten Schneewittcheneffekt – da ist es schön, wenn Höhen und Tiefen eingearbeitet werden beispielsweise durch Strähnen Techniken oder Akzente gesetzt werden wie beim Ombré­Look. Das bringt Bewegung herein.“ Lass dich also von Frisuren und Farben gleichzeitig inspirieren. Übrigens: Marion Vieth ist ein totaler Fan von mitgebrachten Fotos: „Ich mag das sehr gerne. Die Kunden holen meist zögerlich ihr Smartphone raus, und ich sage: Zeig her! Blond ist relativ, kurzes Haar ist relativ. Und mit einem Foto wissen wir genau, über was wir sprechen.“

Mit Haut und Haaren

Nicht nur die Haarstruktur spielt eine Rolle, auch die Hautfarbe ist entscheidend. Oft hat man eine sehr transparente Haut, bei der Rötungen durchscheinen. Gold­ oder Rottöne können dich dann schnell müde aussehen lassen. „Es gibt wenige Menschen, die den großen Luxus haben, dass ihre Haut neutral wirkt und nichts durchschimmert. Bei denen bin ich froh, wenn sie mutig sind und sich an unterschiedliche Nuancen wagen. Das ist beneidenswert“, sagt Marion Vieth. Kurz gesagt: nichts geht über eine persönliche Beratung, bei der dein Friseur auch deine Hautfarbe mit deiner Haarfarbe abgleichen kann. Denn eine neue Haarfarbe soll uns frischer aussehen lassen, nicht wahr?

Die Traumhaarfarbe erscheint nicht über Nacht

Zauberei braucht Zeit, Leute, das passiert nicht über Nacht! Und genau deswegen brauchen auch Farben Zeit. Frage also deinen Friseur, wie lange es realistischerweise dauern wird, bis du deine Wunschhaarfarbe haben wirst. „Die einzelnen Dienstleistungen sind mit Zeitfenstern hinterlegt“, erklärt Marion Vieth. „Eine helle Färbung braucht meist eine längere Einwirkzeit.“ Wenn du also als Brünette den Friseursalon betrittst und ihn als Blondine wieder verlassen möchtest, plane ein bisschen Extrazeit mit ein. Der Friseur ist kein Zauberer, und es kann schon mal länger als 60 Minuten dauern. „Viele Kunden haben einen streng getakteten Alltag und schieben den Friseur nur dazwischen. Das endet schnell in einer Enttäuschung.“, sagt Frau Vieth. Übe dich also in Geduld. Nimm dir Zeit für eine intensive Beratung – das Ergebnis wird es dir wert sein. Versprochen. Und muss es doch mal schneller gehen, gibt es Colour 10 von Schwarzkopf. „Die Farbe benötigt nur eine Einwirkzeit von 10 Minuten und funktioniert super“, kann Frau Vieth auch diejenigen mit dem allervollsten Terminkalender beruhigen.

Gesundes Haar

Natürlich sollte dein Haar gesund sein, bevor du es einer neuen Färbung aussetzt. Aber zählt das auch, wenn du nur den Ansatz nachfärben lassen möchtest? „Viele Kunden meinen, dass ihre Haare kaputt sind. Dabei muss man gut unterscheiden: Wenn wir nur an den gesunden Ansatz heranwollen, ist es egal, wenn die Spitzen gestresst sind.“ Dein Friseur wird immer deine Haarstruktur mit dem Produkt abstimmen. Wenn die Haare beispielsweise lang sind und der untere Bereich gestresst, hält mitunter eine Tönung besser.“ Farbe öffnet die Haare, doch poröse Haare sind ohnehin schon offen. Da hält eine intensive Tönung manchmal besser als jede Farbe.

13 Varianten der Metallic Haarfarben

Der Schimmer ist eigentlich nur der nette Nebeneffekt des diesjährigen Metallic­Haartrends. Doch wenn wir ehrlich sind, ist er der Hauptgrund, wieso wir den Trend wollen. Schau dir nur an, wie die Farben glänzen, die sich durch deine Haare ziehen. Sie erinnern an Opale, Zinn und Silber.

Ziemlich eindrucksvoll, nicht wahr? Frühe Trendvögel wie Nicole Ritchie und Yasmin Le Bon führen es bereits vor. Es ist ein Look, der jedem Haar steht und mit jeder Struktur funktioniert– egal, ob es gesund oder bereits ein wenig porös ist. „Die Schwarzkopf Igora Metallics Haarfarben zaubern wundervoll schimmernde Nuancen“, sagt Marion Vieth, Inhaberin von Vieth Hairstyling in Hamburg. So kannst du deinem Haar noch eine Extradosis Farbe geben. „Bei hellen Haaren ist das besonders beliebt, die metallischen Reflexe wirken dann silbrig. Bei dunklen Haaren geht es in ein schönes silber­grün.“ Kuper­, Rot­ und Violetttöne werden damit sogar noch intensiver. Es sind nicht mehr nur die Ohrringe und

Ketten, die funkeln dürfen. Die Haare sind die wahre Schmuckpracht, und dürfen nun nach Belieben schimmern und schmeicheln.

The Treatment Files. Beauty. Hair. Life.

Das Interview „Der Weg zu deiner Traumhaarfarbe“ auf der Website von treatwell anschauen.

Kommentare sind geschlossen.